‘Michael Villmow ist ein „junger Komponist“, der der Chormusik neue Impulse gibt -Chormusik, die alte Traditionen aufgreift und mit neuen Stilmitteln kombiniert. Oft sind es gregorianische Melodien, die er in einer subtilen harmonischen Farbigkeit erstrahlen lässt, mit nordischen Elementen würzt und mit Jazzelementen anreichert.’                                     Michael Reif, Dirigent Europäischer Kammerchor, Kölner Kurrende

 

Musik für Chöre

Chronophonia

Mixed choir, soloists s, a + t, jazzorchestra,feat. div. instrumentalist (ts, tb, tpt, git)
A Lament, Dorian, Halleluia, Lines, My Heart, Perpetuum, Tid
Commisioned by the Norwegian Culture Council for the turn of the millennium. premiere at 'Trefoldighets Kirke', Arendal, 2000 performed by Arendal Bigband and Aust Agder Kammerkor. Conducted by Audun Dertz

Da Pacem

für gemischten Chor, Streichorchester oder Orgel, Schlagwerk, Saxofon
1. Kyrie, 2. Pacem, Fred, Shalom, Peace, 2. Herr, mach mich zum Werkzeug Deines Friedens, 4. Finale
Auftragsarbeit für 62. GREIFSWALDER BACHWOCHE, Uraufführung So. 15.06.2008 im Dom St. Nikolai, Greifswald, Leitung Frank Dittmer.- Uraufführung Version mit Streichorchester 26.10.2013, Jesuitenkirche, Luzern/Schweiz, Leitung Pirmin Lang

Der Engelsgruss

für 4st. gem. Chor, Orgel, Saxofon und Schlagwerk
1. Engelsgruss- Introduktion, 2. Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft, 3. Gegrüsst seist Du, Maria I, 4. Siehe, ich bin die Magd des Herrn, 5. Gegrüsst seist Du, Maria II, 6. Und das Wort ist Fleisch geworden, 7. Gegrüsst seist Du, Maria III
Auftragswerk für den Gesangsverein Erschmatt. Uraufführung Weihnachten 2006, Erschmatt, Schweiz, Dirigat Judith Bregy

Die Mitte der Nacht, I und II

für 4-stimmig, gemischten Chor, Orgel, Saxofon und Schlagwerk
Uraufführung 17.12.2006 in Erschmatt, Schweiz, musikalische Leitung Judith Bregy
'Die Mitte der Nacht ist der Anfang der Tages, die Mitte der Not ist der Anfang des Lichts'. Dieser traditioneller Weihnachtshymnus wurde von Villmow in zwei Teilen als Rahmen für das Auftragswerk 'Der Engelsgruss' vertont.

Die Weisheit erzieht ihre Kinder

Artikel 26 "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" (AEMR) und Jesus Sirach 4, 11-12 // für Chor
Auftragskomposition von Cantamo Köln im Rahmen des Projekts "Die Himmel der Erde - 13 Vertonungen der Menschenrechte", gefördert durch den Landesmusikrat NRW und die Crowdfunding Kampagne "all zesamme".
UA 05.11.2016, Kunst-Sation St. Peter Köln
"Ich habe die Komposition auf die zentralen Worte des Artikels zum Recht auf Bildung fokussiert und hierfür harmonische Inseln geschaffen und das Stück insgesamt gesanglich gehalten. Ich wollte, dass die Musik weggeht von einem sich anbietenden, strengen Proklamieren. Die Dynamik des Stückes dient der Verdeutlichung des Textes, ich möchte damit die Chance eröffnen, sich berühren zu lassen. Den Psalmtext über die Weisheit, der zu dem Art. 26 vorgeschlagen wurde, fand ich sehr ansprechend. Für eine andere Komposition hatte ich mich bereits mit dem Thema Weisheit befasst und hierzu eine Antiphon komponiert ("Ein Stern wird kommen"). Für mich umfasst Weisheit mehr als Bildung, sie schließt nicht nur Wissen, sondern auch Herzensbildung; ja Spiritualität mit ein."

Ein Stern wird kommen

Zyklus zu Texten der O-Antiphonen für gemischten Chor, Vibrafon, Schlagwerk und Saxofon ODER gemischten Chor, Vibrafon und Percussionensemble
O Sapientia (O Weißheit), O Oriens (O Morgenstern, Glanz des ewigen Lichts), O Emmanuel (O Immanuel, unser König und Lehrer)
Auftragswerk für Europäischer Kammerchor Köln mit Förderung des Landesmusikrats NRW aus Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW. -Uraufführung 21.12.2013 in St. Aposteln, Köln unter Michael Reif
alternative Fassung beauftragt durch den G.F. Händel-Chor, UA am 3.3.2018 in Maihof/Schweiz unter Pirmin Lang

Kyrie Eleison

für 4 bis 8-stimmigen gemischten Chor und optionales Saxofon ad. lib.
Uraufführung mit Kölner Kantorei, Ltg. Volker Hempfling, St. Severin/Köln, 2005

Missa Brevis

für 4 st. gem.Chor, Violoncello und Sopransaxophon
1. Kyrie, 2. Gloria, 3. Sanctus, 4. Agnus Dei
Uraufführung Neuwied, 2007, Dirigat Thomas Schmidt

Missa Brevis - 'OCV - Messe'

für 4 stimmigen gemischten Chor, Orgel und Saxofon ad. lib.
Deutschsprachig nach mittelalterlichen Liedern des Gotteslobes
OCV - Anlass 2012: Uraufführung 30.09.2012 in Susten unter Adrian Zenhäusern, weitere Kirchenkonzerte im Wallis, Schweiz mit über einem Duzend Chöre und über dreihundert Sängerinnen und Sängern.

Missa de Angelis

für gemischten Chor, Orgel und Sopran-Saxophon ad libitum
1. Kyrie, 2. Gloria, 3. Sanctus, 4. Agnus Dei
Auftragskomposition Dekanatsfest Ferden, Schweiz, 2008.Uraufführung 2008 in Ferden unter Hans-Jakob Werlen.Verlag: Edition Ferrimontana - Frankfurt, EF 3233

Now we sing, now we soar

für Sopranstimme, Saxofon und Perkussionsensemble
Kompositionsauftrag des GF. Händel-Chor Luzern; Uraufführung am 3.3.2018 in Maihof/Schweiz unter Pirmin Lang
„Das englische ‚Soar‘ bedeutet aufsteigen, hochsteigen, hochfliegen,segeln, hochragen,sich erheben, in die Höheragen, in die Höhe steigen, sich zu etwas aufschwingen, sich in die Höhe schwingen. Neben traditionell notierter Musik gibt es auch Passagen, in denen Räume für Improvisation und Interaktion gegeben sind. Es war eine spannende Aufgabe, meine Erfahrungen in Zeitgenössischer Musik mit Wurzeln in Alter Musik, (Nordic-)Jazz und Weltmusik in dieses Werk einfließen zu lassen.“ (Michael Villmow)

O Nacht

Gemischter Chor, Vibrafon, Sopransaxofon (opt. Schlagwerk)
Auftragswerk für / commissioned by LandesJugendChor Rheinland-Pfalz, Musik: Michael Villmow, Text: Christian Morgenstern, Projekt "Zauber der Nacht" 2015
O NACHT ...O Nacht, du Sternenbronnen, ich bade Leib und Geist in deinen tausend Sonnen - O Nacht, die mich umfleußt mit Offenbarungswonnen, ergib mir, was du weißt! O Nacht, du tiefer Bronnen ...

Pitches at an Exhibition- Chorus 72

Nr. 7 "Aleph Kaf Aleph", Nr. 14 "Mem Bet Hey" und Nr. 20 "Pey Hey Lamed"; für 4-stimmigen Chor
Kompositionsauftrag des Künstlers Rainer Gross
UA 15.11.2015, New York City
Weitere Infos: http://www.rainergross.com/artworks/2013-2014-72-names#20

Verley uns Frieden

Martin Luthers Choräle und Texte für Jazzorchester und Vokalensemble
Auftragskomposition des Bundesjazzorchesters und dem Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)
UA 14.03.2017, Französischer Dom Berlin
"Ich habe mir drei Choräle von den gesamten Luther-Chorälen ausgesucht, kleine Zitate und Knackpunkte, die für mich besonders und interessant schienen. Die Neuvertonung und der gesamte Kompositionsauftrag war für mich ein sehr spannendes Projekt, da viele verschiedene musikalische, technische und orchestrale Elemente aufeinander treffen. Ich habe die Luther-Choräle gar nicht im Kontrast zum Jazz gesehen, da auch niemand von mir erwartet hat, dass ich mich an dem alten Stil orientiere. Ich sehe die Luther-Choräle eher im Sinne der Lutherschen Freiheit als offenes Gefäß, das mir einen Rahmen zur Gestaltung gibt. Das Projekt besitzt außerdem auch eine spirituelle Komponente. Dies ist ein weiterer Punkt, der für mich auch persönlich sehr wichtig ist. Die Luther-Choräle sind nicht technisch hoch versiert oder virtuos. Sie leben von der Einfachheit mit viel Raum zur kompositorischen und interpretatorischen Gestaltung, von der inhaltlichen Tiefe und den immer noch höchst aktuellen Themen." (Michael Villmow)
"Der vielleicht überzeugendste Beitrag zum diesjährigen Motto [500 Jahre Reformation]" (Mitteldeutsche Zeitung, 17.03.2017)

Viär Maalini- Zum Jahreskreis

für 4 stimmig gemischten Chor oder Solistenquartett, nach Texten von Hubert Theler
Sätze: Ds Üstag Maali - Frühling, Ds Summer Maali - Sommer, Ds Herpscht Maali - Herbst, Ds Wintär Maali - Winter
Uraufführung beim Festival für aktuelle Kultur Forum Wallis, 23.01.2009, Eglise des Jésuites Sion, Schweiz vom Ensemble 'Vocal La Rosée'. - Weitere Aufführungen Europäischer Kammerchor unter Michael Reif beim Alpenchor Festival 2010 in Brig, Schweiz