Kreuzüber Bach - Gunther Tiedemann & Michael Villmow

Die großartige Musik von Johann Sebastian Bach inspiriert Gunther Tiedemann und Michael Villmow, Neues zu entwickeln. Das Duo spielt innerhalb des Projektes Kreuzüber Bach mit den Themen der Bachschen Cellosuite Nr.1 in G-Dur und Nr.2 in d-Moll, stellt Original und persönliche Interpretation gegenüber – hält Bach im Fluss. Eigenkompositionen färben das Programm, ebenso wie Freude am intimen Dialog, am Klang des Kirchenraumes, an den Möglichkeiten von Cello & Saxofon und einem sprudelnden Ping-Pong musikalischer Ideen. - Die CD „Kreuzüber Bach“ ist bei CCnC veröffentlicht und steht zum Download auf den bekannten Portalen bereit! - www.ccnc.de

Gunter Tiedemann und Michael Villmow, Barcelona-Pavillon/Mies van der Rohe. Fotografin: Birte Sachsse
Fotografin: Siri Knudsen



Konzert am 25.05.2015, Basilika Abtei Marienstatt, Fotos: Maren Wissenmann


MICHAEL VILLMOW - N o r d i c S p a c e

Jerry Lu (p)-Hanno Busch(git)-Michael Villmow(sax)-Gjertrud Lunde(voc)-Frederik Villmow(perc)-Henning Gailing (b) | (v.l.n.r., Besetzung 22.12.2015 Loft Köln)

Anlässlich der Wintersonnenwende 2015 entsteht dieses Projekt, dessen Herzstück die nordischen Kompositionen und Klänge Michael Villmows bilden. Dazu bringt Villmow Freunde und Weggefährten als hochkarätiges Ensemble zusammen. Die norwegische Sängerin Gjertrud Lunde ist als Solistin mit einigen ihrer Songs zu Gast.


Kölnische Rundschau, Olaf Weiden, schreibt am 24.12. über die Premiere im LOFT/Köln im Teil Kölner Kultur:

„Die blonde Norwegerin [singt] mit bündiger Linie, gut gestützt, beinahe instrumental geführt, oft schwebend leicht wie ein Engel der Alten Musik. Das passte sehr zu dem Konzept, das Villmow anstrebt. Ungewohnt schlank und luzide wirken die Kompositionen  [...], denn hier singt die Seele. Wind biegt die finnischen Wälder, Volksweisen wiegen die Köpfe der Hörer. […] Taktwechsel von 4/4 zu 5/4 fließen ohne Wehr und Fall, […] weich klingen die Gesänge, teilweise im Unisono von Stimme und Saxofon.“


TheArtOfJazz

TheArtOfJazz auf der "Red Couch" von Horst Wackerbarth. Copyright: Horst Wackerbarth